Der ADAC e.V.

Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club e. V., kurz ADAC, ist Deutschlands größter Automobilclub mit Sitz in München. Ende 2015 waren insgesamt über 19 Millionen Mitglieder dem Verein angeschlossen. Somit gehört der ADAC zu einem der größten Automobilclubs der Welt.

Zweck des ADAC ist „die Wahrnehmung und Förderung der Interessen des Kraftfahrwesens, des Motorsports und des Tourismus“. Er bietet – direkt oder über Tochterunternehmen – diverse Dienstleistungen für seine Mitglieder an, die der Förderung der Mobilität seine Mitglieder dienen. Die ursprüngliche und wichtigste Dienstleistung des ADAC ist die weltweite Pannenhilfe.

Der ADAC wurde am 24. Mai 1903 in Stuttgart als Deutsche Motorradfahrer-Vereinigung gegründet und im Jahr 1911 in den Allgemeinen Deutschen Automobil-Club (ADAC) umgewandelt. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurden alle Kraftfahrer-Vereine und Automobilclubs in den Verein „Der Deutsche Automobil-Club e. V.“ (DDAC) überführt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der ADAC zunächst am 5. Dezember 1946 in München wieder gegründet und ab 1948 auch in den übrigen westlichen Besatzungszonen zugelassen. Der wiedergegründete ADAC sieht sich in der Tradition des von 1903 bis 1933 bestandenden ADAC und setzt diese fort.

Um auch den Interessen der Oldtimerenthusiasten gerecht zu werden, hat der ADAC eigens hierfür eine Abteilung gegründet, ADAC Klassik, die sich ausschließlich um die Belange der Oldtimerfreunde kümmert. Hierzu zählt zum einen die Betreuung der angeschlossen Kooperativclubs in Deutschland, so wie der historische Motorsport. Des Weiteren veranstaltet der ADAC Klassik eigene Oldtimerausfahrten, die unter dem Begriff Oldtimer-Wandern ausgetragen werden. Zusätzlich engagiert sich ADAC Klassik auf zahlreichen Messen, um hier kompetenter Ansprechpartner für seine Mitglieder zu sein und die Wünsche und Bedürfnisse der Oldtimerfans aufzunehmen und weiter zu verfolgen. Ein weiteres großes Themengebiet für ADAC Klassik ist die Interessenvertretung. Hier vertritt der der ADAC unteranderem auf politscher Ebene und in zahlreichen Arbeitskreisen und Veranstaltungen die Interessen der Oldtimerfreunde und trägt dazu bei, dass auch zukünftig die Oldtimerbesitzer bei diversen Gesetzgebungen berücksichtigt werden und sich dem der Erhalt der Oldtimer auch in Zukunft so unproblematisch wie möglich gewidmet werden kann.

Eine weitere große Aufgabe für ADAC Klassik ist die Zusammenarbeit mit der FIVA in diversen Gremien und die Ausstellung der FIVA ID Card für Deutschland. So engagiert sich ADAC Klassik aktiv in verschiedenen Kommissionen und Arbeitsgruppen der FIVA (Technical Commission, Culture Commission und Legislation Commission) und ist seit ist seit Juli 2008 der ANF (Autorité Nationale de la FIVA) in Deutschland.

Um auch die eigene Fahrzeughistorie der ADAC Straßenwacht und die damit verbundene Pannenhilfe des ADAC für die Nachwelt zu erhalten und zu pflegen, besitzt der Bereich ADAC Klassik eine Vielzahl an ehemaligen Straßenwachtfahrzeugen und andere historische Exponate, die die über 100 Jährige Geschichte der Pannenhilfe des ADAC geprägt haben und dazu beigetragen haben, dass der ADAC zu einem der größten Automobilclubs der Welt aufgestiegen ist.

Zu dem zweifelsfrei bekanntesten und geschichtsträchtigsten Fahrzeugen der ADAC Pannenhilfe hat sich in den letzten Jahrzehnten der VW Käfer entwickelt. Dieses Fahrzeug ist zum Sinnbild an Zuverlässigkeit und Vertrauen geworden und hat Jahrelang das Bild der Pannenhilfe des ADAC in Deutschland geprägt. Er verkörpert dieselben Attribute, die den ADAC bis heute zu einem der vertrauenswürdigsten Institutionen in Deutschland gemacht haben.

Volkswagen Beetle VW 1200

The ADAC road patrol put this original Beetle into service in 1969. As can be seen from the internal vehicle number on the doors and roof, this was ADAC vehicle no. 880 since ADAC’s reestablishment in 1949.

Between 1969 and 1977, it belonged to the Hamburg road patrol fleet. It went on over 15,000 missions and made over 145,000km. It still carries the original road patrol equipment under the bonnet and in the rear cabin. However, to make room for a second front seat and the car suitable for participation in historic vehicle events, we replaced the 25kg radio equipment next to the driver’s seat with a front passenger seat and removed the special tool box in the footwell. Both the radio and the tool box are now kept in storage.

When the road patrol Beetle was registered on 28 January 1969 in the name of Allgemeiner Deutscher Automobil-Club e.V., Munich, ADAC had 1.6 million members. In 2015 – i.e. 46 years later – over 19 million members had joined the club.

  • Built in: 1969
  • Displacement: 1184cc
  • Power: 34hp

This car and other historic artefacts with an interesting past are kept in the care of ADAC Classic Motoring.

For further information about ADAC and ADAC Classic Motoring, visit our website at www.adac.de/klassik (in German only) or send an email to klassik@adac.de.

X